Bangkok Voices, Thailand

Die Bangkok Voices wurden 2005 von ihrem derzeitigen Dirigenten Dr. Kittiporn Tantrarungroj mit dem Ziel gegründet, die noch kleine thailändische Chorszene zu fördern und zu erweitern. Der Chor besteht aus Musikern, Musiklehrern, Studenten und Musikliebhabern. Alfred John de Veyra, ein ehemaliges Mitglied der weltberühmten „Philippines Madrigal Singers“, war der erste Dirigent und legte den Grundstein für die Gruppe.
Seit ihrer Gründung tritt der Chor regelmäßig mit der Zeit auf, neue Standard-Chorrepertoires der Öffentlichkeit vorzustellen. Dafür haben sie viele Chorarrangements für traditionelle, thailändische Musik in Auftrag gegeben. Damit waren Sie Vorreiter für eine wachsende Community.
Neben den eigenen Konzerten werden die Bangkok Voices häufig zu Staatsakten und bei diplomatischen Besuchen aus anderen Länder eingeladen und konnten damit ihr Können bereits vielen hohen Würdenträgern präsentieren. Als höchste Anerkennung ihres Wirkens durften die Bangkok Voices während des Begräbnisritus des verstorbenen Königs Bhumibol singen.
Der Chor hat sich kontinuierlich verbessert, was sich auch in nationalen und internationalen Auszeichnungen widerspiegelt. Wenn sie am Chorwettbewerb teilnehmen, gewinnen sie immer einen hohen Bekanntheitsgrad. Derzeit halten The Bangkok Voices den 139. Platz in der INTERKULTUR-Weltrangliste, die beste Platzierung für den thailändischen Chor.

https://thebangkokvoices.wordpress.com/

Der Chor ist hier zu sehen:

Festivalkonzert auf der Freilichtbühne Ötigheim, 25.Mai 2019, 20 Uhr
Eröffnungskonzert Kurhaus Baden-Baden, 23. Mai 2019
Chortreffen im Vogtsbauernhof Gutach, 26. Mai 2019